Regionalsuche Urlaub in Deutschland - Kartensuche  Suche über Karte

Bodanrück-Entdecker-Tour

Übersichtskarte Bodanrück-Entdecker-Tour
E-Biken zwischen Bodensee und Mindelsee
Am Bodensee
Unterwegs
Schloss Freudental
Am Seeufer
E-Biken zwischen Bodensee und Mindelsee
Wer mit dem Fahrrad schon einmal im Hinterland des Bodensees unterwegs war weiß: Auch wenn hier oft von sanften Hügeln die Rede ist, so haben sie es doch ganz schön in sich! Wie erholsam ist es da, die Gegend mit dem E-Bike zu befahren. Bestens geeignet für eine Radtour mit elektrischer Unterstützung ist die rund 28 Kilometer lange Bodanrück-Entdecker-Tour. Der Rundweg führt vom Allensbacher Untersee-Ufer in das Naturschutzgebiet Mindelsee und dauert rund zweieinhalb Stunden. Unterwegs gibt es immer wieder Möglichkeiten einzukehren oder nach einer Steigung einen traumhaften Seeblick zu genießen. Der Ausgangspunkt Allensbach ist stündlich mit der Schwarzwaldbahn oder alle 30 Minuten mit dem "Seehas" zu erreichen.

Anreise
Aktuelle Verbindungen für die An- und Abreise mit der Bahn finden Sie unter www.bwegt.de und erhalten Sie bei der telefonischen Fahrplanauskunft 01805-77 99 66 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent aus Mobilfunknetzen).

Mit der "bwegt Bus&Bahn-App" können Sie Abfahrtszeiten von Bus und Bahn ganz einfach über das Smartphone erfragen. www.bwegt.de

Weitere Infos
> PDF zum Drucken
Detailkarte E-Biken zwischen Bodensee und Mindelsee
Höhenprofil E-Biken zwischen Bodensee und Mindelsee
Blick über den Bodanrück
Dürrenhof/Café Rosenstüble
Blick zum Mindelsee
Abkühlung am Mindelsee
Tourenvorschlag:
Bodanrück-Entdecker-Tour

Länge: 28 km
Zeitbedarf: Zweieinhalb Stunden ohne Pausen
Schwierigkeitsgrad: Mittel, ohne E-Bike schwer. Die Tour verläuft über den Bodanrück, bis Langenrain geht es stetig bergauf.

Tipp: Ausreichend Getränke und Badesachen für einen Stopp am Mindelsee einpacken.

Etappen

Allensbach-Langenrain 9,6 km
Langenrain-Möggingen (Mindelsee) 10 km
Möggingen (Mindelsee)-Markelfingen 2,8 km
Markelfingen-Allensbach: 5,8 km

Während sich entlang des Bodenseeufers die Radler drängeln, zählt eine Radtour über den Bodanrück noch zu den Geheimtipps. Hier pedalt man genussvoll zwischen Obstbaumwiesen und Feldern, quert schattige Waldstücke und immer wieder lädt inmitten idyllischer Landschaft ein Hof zum Einkehren ein. Einziger Nachteil: Es ist ziemlich hügelig, dafür sind traumhafte Ausblicke inklusive! Doch mit dem E-Bike geht es fast wie von selbst. Wer keines hat, kann sich in Allensbach eines mieten.

Ist das Gepäck verstaut, kann es losgehen. Und schon wenige Kilometer später - in Kaltbrunn - muss das E-Bike zeigen was es kann, und auch wir treten kräftig in die Pedale, schließlich fährt das E-Bike nicht von alleine. Ist der kurze Stich bewältigt, radeln wir durch Obstbaumwiesen schon wieder leicht bergab und kurz darauf bergauf entlang der Kreisstraße nach Freudental. Oberhalb des Dörfchens liegt in exponierter Lage Schloss Freudental. Das Ende des 17. Jahrhunderts erbaute Barockschlösschen wurde vor ein paar Jahren umfassend restauriert und ist nun ein Refugium in landschaftlicher Abgeschiedenheit. Eine öffentliche Gastronomie hat das Schloss nicht, aber für Familienfeiern, Seminare oder eine Auszeit mit Übernachtung stehen die Schlosstore jedem offen.

Von Hof zu Hof über den Bodanrück

Doch bevor wir den Schlossberg nördlich von Freudental umrunden statten wir der Bauernstube Litz einen Besuch ab. Tische, Bänke und Stühle stehen verteilt in der Streuobstwiese. Es riecht nach Kuhstall, die Hühner gackern, der Gockel kräht und gleich um die Ecke suhlen sich die Wollschweine genüsslich im Schlamm: Die Bauernhof-Idylle, wie aus dem Bilderbuch, ist einen Vesper-Stopp auf jeden Fall wert.

Die Tour führt weiter über den Stöckenhof und vorbei an der Stöckenmühle stetig bergauf nach Langenrain. Mittelpunkt des kleinen Ortes ist das 1648 erbaute zweistöckige Barockschloss (nicht zu besichtigen). Hier trifft unsere Radtour auf den Bodenseeradweg. Diesem folgen wir 100 Meter in Richtung Langenrain und biegen links in einen landwirtschaftlichen Fahrweg ein (nicht ausgeschildert). Das Sträßchen führt zur Sophienruhe - einer Rebkapelle, die dem heiligen Wendelin gewidmet ist. Der ehemalige Wachturm diente einst der Beaufsichtigung der Weinberge und bietet eine beeindruckende Aussicht über den Bodanrück hinüber zu den Schweizer Bergen. Unser nächstes Ziel ist der Biergarten "Hof Höfen", der zu den beliebtesten Ausflugszielen auf dem Bodanrück zählt und auch mit dem Auto zu erreichen ist.

Von hier führt unsere "Bodanrück-Entdecker-Tour" weiter durch den schattigen Mischwald. Bald ist der höchste Punkt der Tour erreicht und wir befinden uns auf rund 650 m NN. Bevor es wieder bergab geht, schweift der Blick ein letztes Mal über die Landschaft des Bodanrücks. Bei einem Gefälle von 16 Prozent sind wir null Komma nichts in der Ortsmitte von Liggeringen angelangt.

Wer Samstagmorgens oder unter der Woche unterwegs ist, hat das Pech, dass viele Einkehrmöglichkeiten geschlossen sind. In Liggeringen lohnt sich dann ein Abstecher zur Metzgerei Zunftmeister. Dort gibt es nach Wunsch belegte Brötchen mit Wurst oder Käse und etwas zu trinken.

Highlight der Tour: der Mindelsee

In Liggeringen treffen wir wieder auf den Bodensee-Radweg halten uns Richtung Langenrain und biegen am Ortsende rechts ab zum Hirtenhof. Die Räder rollen bergab und wir radeln am Hirtenhof und am nördlichen Rand des Naturschutzgebiets Mindelsee vorbei. Das mehr als 400 Hektar umfassende Naturschutzgebiet wurde bereits 1938 ausgewiesen und zählt damit zu den ältesten Schutzgebieten im Land. Der See und die Fläche rund herum ist sind Rückzugsort und Lebensraum für seltene Arten. Vom Radweg aus hat man einen schönen Blick auf den zwei Kilometer langen und 500 Meter breiten Mindelsee, der idyllisch in einer Senke liegt. Weiter geht es durch Felder und Wiesen zum Dürrenhof.

Hier lädt das Rosenstüble zur Einkehr ein. Kaffee und Getränke gibt zur Selbstbedienung. Ein Clou sind die kleinen, herzhaften oder süßen, Kuchen im Glas. Schön verstaut in einem alten Büffet warten sie auf die Schleckermäuler. Kurz an der Kuchenklingel läuten, schon ist jemand da der den Kuchen serviert und et voilá die Kaffeepause zwischen Rosen kann beginnen.

Kaum wieder im Sattel belohnen wir uns kurz darauf mit einem erneutem Stopp: An heißen Tagen lechzt man geradezu nach einem Sprung ins kühle Nass. Nur noch wenige Kilometer sind es bis zur Badestelle am Mindelsee. Dazu radeln wir weiter nach Möggingen und folgen der Mindelseestraße bis zum See. Kurz bevor der Schilfgürtel beginnt führt linkerhand ein Pfad (nicht ausgeschildert) zum Badeplatz. Über einen Steg gelangt man hinaus auf den See. Auch wer nicht baden möchte, sollte den Abstecher machen und den Blick über den Mindelsee genießen. Am schönsten ist es natürlich, wenn man alleine am Ufer sitzt und dem surren der Libellen oder den Vogelstimmen lauschen kann.

Erfrischt gehen wir die letzte Etappe unserer Radtour an. Dazu umfahren wir weitläufig den Schilfgürtel des Sees und folgen dem Fahrweg nach Markelfingen. Dort treffen wir wieder auf den Bodenseeradweg dem wir bis nach Allensbach folgen. Jetzt bietet sich auch ein Abstecher in die rund sieben Kilometer entfernte Stadtmitte von Radolfzell an (dafür den Radwegschildern folgen). Falls auf den letzten Metern der Akku des E-Bike schwächelt: Im Naturfreundehaus zwischen Markelfingen und Allensbach kann man kurz vor Schluss nochmal seine Akkus aufladen: Strom fürs E-Bike und Flüssiges für die Radler.

Die Detaillierte Wegbeschreibung mit Karte und GPS-Track gibt es hier: www.tourismus-untersee.eu/Media/Erlebnistouren/Bodanrueck-Entdecker-Tour-Landschaft-und-Natur-per-E-Bike-erleben

Gut zu wissen:
Wer ein E-Bike mieten möchte, sollte dies telefonisch reservieren. E-Bike-Verleih und Akkuladestationen rund um den Untersee: www.tourismus-untersee.eu/Entdecken/Radfahren-Bodensee/E-Bike-Verleihstationen

Je nach Ankunftszeit am Bahnhof Allensbach, fährt die Linie 7370 (Südbadenbus) Richtung Langenrain mit Stopp im Gewerbegebiet Allensbach. Zu Fuß vom Bahnhof sind es 15 Minuten ins Gewerbegebiet zum Radhaus Allensbach. www.vhb-info.de

Adressen, Tipps & Sehenswertes

Kultur- und Verkehrsbüro Allensbach, Konstanzer Str. 12 (im Bahnhof), 78476 Allensbach, Tel. +49 7533 80135. Okt.-Mai Mo.-Fr. 9-12/14-17 Uhr. Juni-Sept. Mo.-Fr. 9-18, Sa. 10-13 Uhr. www.allensbach.de

Radhaus Allensbach. Verleih von Fahrrädern und E-Bikes. Von-Steinbeis-Str. 2, 78476 Allensbach, Tel. +49 7533 1218. www.radhausallensbach.de. März-Okt. Mo.-Fr. 9-12.30, 14-18.30 Uhr. Mittwochnachmittag geschlossen. Sa. 9-14 Uhr. Im Winter andere Öffnungszeiten. Räder bitte vorab telefonisch reservieren. Das Radhaus liegt im Gewerbegebiet Allensbach und ist zu Fuß vom Bahnhof 15 Minuten entfernt. Oder mit dem Bus (Linie 7370); stündliche Verbindung mit Anschluss an die Schwarzwaldbahn.

Kaffee Rösterei Allensbach, Prof.-Maier-Leibnitz-Str. 10, 78476 Allensbach, Tel. +49 157 777988 99, www.roesterei-allensbach.de. Die Kaffee Rösterei befindet sich im Gewerbegebiet, 50 m vom Radhaus entfernt. Di./Do. 10-12, 14.30-17.30 Uhr. Sa. 10-14 Uhr.

Bauernstube Litz, Zum Einfang 2, 78476 Allensbach-Freudental, Tel. +49 7533 4304, http://bauernstube-litz.de. März-Okt. Mo.-Sa. ab 15, So./Feiertag ab 10 Uhr.

Schloss Freudental, Schlossstr. 1, 78476 Allensbach-Freudental, Tel. +49 7533 9491100, www.schloss-freudental.de. Nur für Veranstaltungen oder Übernachtung. Keine öffentliches Restaurant/Café.

Hof Höfen, Hof Höfen 1, 78476 Allensbach, Tel. +49 7533 9494450, www.hof-hoefen.com. Mi.-Fr. 16-23, Sa. 14-23, So./Feiertag 11-22 Uhr.

Metzgerei Zunftmeister, Bodanrückstr. 26, 78315 Radolfzell-Liggeringen, Tel. +49 7732 10324. www.metzgerei-zunftmeister.de. Mo.-Fr. 7-12.30, 14.30-18 / Sa. 7-12 Uhr. Mittwochnachmittag geschlossen.

Dürrenhof / Café Rosenstüble, John und Heidi Sopper, Dürrenhof 1, 76315 Radolfzell-Möggingen, Tel. +49 7732 911643, www.duerrenhof.de. Café mit Selbstbedienung. Die Familie Sopper vermietet auch hübsche mit allem Komfort ausgestattete Ferienwohnungen.

Naturschutzgebiet Mindelsee / Kleiner Badeplatz mit Steg. www.bund-bawue.de/mindelsee

Naturfreundehaus Bodensee, Radolfzeller Str. 1, 78315 Radolfzell, Tel. +49 7732 823770,
www.naturfreundehaus-bodensee.de. Direkte Lage am Bodenseeufer, Akkuladestation, öffentliches Restaurant und Übernachtungsmöglichkeit. Restaurant: Tägl. 8-22.30 Uhr.

Restaurant Seegarten, Strandweg 2, 78476 Allensbach, Tel. +49 7533 9330011, www.seegarten-restaurant.de. Ab März bis Saisonende tägl. ab 9 Uhr. Idyllischer, sonniger Platz im Seegarten direkt am Bodenseeufer.

Konditorei Schumacher, Rathausplatz 2, 78476 Allensbach, Tel. +49 7533 5439. Leckere Kuchen und über die Grenzen des Ortes hinweg beliebtes hausgemachtes Konditoreis. Mi.-Sa. 11-21, So. 12-21 Uhr.

Strandbad Allensbach, Strandweg 36, 78476 Allensbach, Tel. +49 7533 9976565. Das Strandbad liegt unmittelbar neben dem Campingplatz. Eintritt gratis, frei zugänglich.

Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH, Bahnhofplatz 2, 78315 Radolfzell am Bodensee, Tel. +49 7732 81500, www.radolfzell-tourismus.de

Tipps rund um den Untersee: www.tourismus-untersee.eu

Anreise

Anreise beispielsweise
Mit der Schwarzwaldbahn:
Offenburg ab: 7:59 Uhr
Allensbach an: 10:06 Uhr
Um 10:12 Uhr fährt der Bus Richtung Langenrain mit Stopp im Gewerbegebiet Allensbach. Hier befindet sich das Radhaus Allensbach mit Radverleih.

Abreise beispielsweise
Zurück Richtung Bahnhof geht’s um 17:30 Uhr
Allensbach ab: 17:49 Uhr
Offenburg an: 19:58 Uhr

Allensbach liegt auch an der Linie "Seehas".

Aktuelle Verbindungen für die An- und Abreise mit der Bahn finden Sie unter www.bwegt.de und erhalten Sie bei der telefonischen Fahrplanauskunft 01805-77 99 66 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent aus Mobilfunknetzen).

Mit der "bwegt Bus&Bahn-App" können Sie Abfahrtszeiten von Bus und Bahn ganz einfach über das Smartphone erfragen. www.bwegt.de
Service:

VHB-Gästekarte
In den Gemeinden Allensbach, Gaienhofen, Gailingen, Moos, Öhningen, Reichenau, Steißlingen und in der Stadt Radolfzell nutzen Übernachtungsgäste Busse und Bahnen des ÖPNV kostenlos.

Tageskarte EUREGIO Bodensee
Grenzüberschreitendes Ticket für Bus und Bahn inkl. Bodenseefähren. Fahrrad-Kombi-Karte erhältlich. www.euregiokarte.com

BodenseeErlebniskarte SOMMER und WINTER
Viele Sehenswürdigkeiten und Freizeitzeile der Bodenseeregion können mit der BodenseeErlebniskarte frei oder ermäßigt erlebt werden. Je nach Wahl der Karte ist die freie Fahrt mit den Kursschiffen der Weissen Flotte enthalten. Die Erlebniskarte gibt es in den Varianten SOMMER (Landratten, Seebären, Sparfüchse) und WINTER mit jeweils unterschiedlichem Leistungs- und Preisumfang. Sommer-Edition Erw. ab 41, Kinder ab 21 Euro. www.bodensee.eu

Radroutenplaner Baden-Württemberg
Der Radroutenplaner enthält Radroutendaten und vorgeplante Freizeitrouten. Das interaktive und kostenlose Angebot im Internet bietet die Möglichkeit, eigene Routen zu planen, auszudrucken und mit Freunden zu teilen. Die optimale Verknüpfung mit öffentlichen Verkehrsmitteln stellt die direkte Verbindung zur elektronischen Fahrplanauskunft (EFA-BW) sicher (inkl. Fahrradmitnahmemöglichkeiten). Auch als mobile Version erhältlich und offline nutzbar. www.radroutenplaner-bw.de

*Hinweis zu Covid-19:
Liebe Besucher/-innen unserer Veranstaltungsdatenbank,
aufgrund der derzeit geltenden Corona-Verordnung können zahlreiche Events nicht wie geplant durchgeführt werden. Wir bitten Sie daher, sich vor dem Besuch einer Veranstaltung beim Veranstalter zu informieren, ob diese stattfindet. Events mit begrenzter Personenzahl sind inzwischen wieder möglich. Großveranstaltungen sind jedoch bis mindestens 31. Oktober 2020 untersagt. Aufgrund der ständigen Veränderungen bzw. Lockerungen ist es uns derzeit nicht möglich, die Datenbank aktuell zu halten. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Herzlichen Dank.